Kooperationspartner des InnoMed – Netzwerk für Medizintechnik Sachsen-Anhalt e.V.

Fachverband Biomedizinische

Technik e.V. (fbmt)

Der fbmt (Fachverband Biomedizinische Technik e.V.) setzt sich seit seiner Gründung 1984 für die Belange von Medizintechnikern und -ingenieuren ein und trägt als Interessenverband zur Weiterentwicklung der Medizintechnik bei.

Die Mitarbeit in DIN-, DKE- und ISO-Normungsgremien zählt ebenso zu den Aktivitäten der fbmt-Experten wie themenspezifische Beratung und fachliche Unterstützung. Stellungnahmen, insbesondere in Bezug auf Gesetzesänderungen im Medizinprodukterecht sind dabei ein wichtiges Instrument, um die gemeinsamen Interessen der fbmt-Mitglieder zu vertreten.

Mit Fach- und Regionaltagungen fördert der Verband sowohl die Weiterbildung als auch die Vernetzung seiner Mitglieder und mit MTcert® hat der fbmt einen verlässlichen Qualitätsstandard zur Zertifizierung von Medizintechnikern entwickelt.

Neben Ingenieuren und Technikern aus der Medizin- und Krankenhaustechnik vereint der fbmt auch andere Berufstätige, die im Gesundheits- und Sozialwesen beschäftigt sind. Die Mitglieder des Verbandes arbeiten unter anderem in Krankenhäusern, in der medizintechnischen Industrie, in Planungsbüros, Serviceunternehmen und Behörden in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in weiteren europäischen Ländern.

Aus der Praxis für die Praxis: Werden auch Sie Teil des fbmt-Kompetenz-Netzwerks und nutzen Sie die umfassenden Möglichkeiten. 

Games & XR Mitteldeutschland e.V.

Der Verein „Games & XR Mitteldeutschland e.V.“ unterstützt diese Entwicklungen in Mitteldeutschland. Seine Ziel besteht darin, in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen durch Vernetzungs- und Weiterbildungsangebote aktiv an der Strukturgestaltung der mitteldeutschen Region mitzuwirken, einen Wissenstransfer in andere noch Games fernen Branchen herzustellen sowie den wirtschaftlichen und kulturellen Stellenwert von Games und virtuellen Technologien und Erzählweisen zu stärken, und damit ihr gesellschaftliches Verständnis und ihr ökonomisches Potential im Interesse des Gemeinwohls fördern.

Die Digitalisierung beeinflusst als vierte industrielle Revolution nachhaltig unseren gesamten Lebensalltag. Nirgendwo ist dies stärker sichtbar als in den Medien. Mediennutzung und Medienproduktion wandeln sich grundlegend und werden gleichzeitig zu Katalysatoren neuer digitaler Prozesse. Mit steter medialer Veränderung und Konvergenz konfrontiert, bauen insbesondere Games als über vierzig Jahre altes Kulturgut die Brücke in ein schon heute vielfach technologiebasiertes Lebensumfeld. Vor allem jedoch ihr technologiegetragenes interaktives Potential macht Games zum Wegbereiter des Einsatzes von Virtual Reality, Augmented Reality, Mixed und Extended Reality und Gamification als Arbeitsmittel und Produktionsfaktor in anderen Wirtschaftsbranchen, wie dem Automobil-, dem Gesundheits- und dem IT-Sektor, und in der Forschung.

Kreativwirtschaft Sachsen-Anhalt e.V. (KWSA)

Der Verband Kreativwirtschaft Sachsen-Anhalt e.V. versteht sich als Plattform von Kreativunternehmen für Kreative und andere Branchen. Durch Wissens- und Erfahrungstransfers sowie Vernetzung innerhalb der Kreativbranche als auch zu anderen Branchen steigern wir die Sichtbarkeit und Wirtschaftlichkeit der landesweiten Kreativschaffenden und fördern damit den Erfolg aller beteiligten Branchen.

Unsere Aufgaben sind Erfahrungsaustausch, Innovationsförderung, Vernetzung, Gründungsförderung und Beratung, Förderung der Aus- und Weiterbildung, Förderung der Wissenschaft sowie die Mitsprache in kommunalen und landesweiten Gremien und Ausschüssen, um die Rahmenbedingungen der Branche Kultur- und Kreativwirtschaft nachthaltig zu verbessern.

Sachsen-Anhalt ist ein Flächenland mit einer geringen Bevölkerungsdichte. Gerade aus diesem Grund ist es wichtig, die bestehende Infrastruktur so zu entwickeln, dass Kompetenznetzwerke entstehen, die es u.a. im Bereich der Kreativwirtschaft ermöglichen, international wettbewerbsfähig zu sein.

en_GBEnglish