Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie möchte mit der „Exportinitiative Gesundheitswirtschaft“ die Erschließung internationaler Märkte erleichtern. Um den Mittelstand global zu machen, bietet die Initiative ein breites Spektrum von Marktinformationen über Auslandsmarketing bis hin zu Vernetzung und politischem Dialog. Auch über aktuelle Projekte, Ausschreibungen und Fördermöglichkeiten wird informiert.


Damit potenzielle Märkte erschlossen werden können, besitzt die Webseite der Exportinitiative eine umfassende Sammlung an Länder- und Branchenberichten. In diesen können Marktentwicklungen und -trends, aber auch allgemeine Rahmenbedingungen, wie Zoll, Zulassungs- und Einfuhrbedingungen, recherchiert werden.
Die englische Version der Initiative, genannt „Health made in Germany“, erstellt für internationale Interessenten wiederum Branchenprofile von deutsche Unternehmen.

Um den Zugang zu globaler Vernetzung auch kleinen bis mittelständigen Unternehmen zu erleichtern, erhalten diese die Möglichkeit sich auf Messen und Kongressen im In- und Ausland vor Fachpublikum zu präsentieren. Darüber hinaus werden verschiedene Podiumsdiskussionen, Seminare und Veranstaltungen organisiert um Experten zusammenführen.
Ein weiteres Angebot ist die Nutzung des Logos der Dachmarke „Health made in Germany“, die Unternehmen beantragen können, um ihre Sichtbarkeit erhöhen.